Grippewelle hat Herren 1 weiterhin fest im Griff

Spielverlegung abgelehnt - Stark dezimiert unterliegt man dem FC Bayern München mit 21:30

M · Montag, 03.02.2020

Vergeblich hatte man versucht, den FC Bayern München zu einer Spielverlegung zu bewegen, nachdem die Grippewelle weiter um sich gegriffen hatte in Ebersberg und gefühlt die komplette Herrenmannschaft flach gelegt hatte. So mussten die Männer gleich auf mehrere Stammspieler verzichten und teilweise stark angeschlagen ins Rennen gehen. Ein riesengroßes Dankeschön an alle Spieler, die trotz Grippe geschwächt und ohne Training die Herausforderung angenommen haben.

Zur Unterstützung eilten die Jungs der mA, die zuvor bei der SG Kempten-Kottern gastierten und sicherlich nach der langen Fahrt und bereits 60 Spielminuten in den Knochen verständlicherweise nicht mehr ganz so frisch aufs Spielfeld liefen.

So begann das Spiel auf beiden Seiten sehr verhalten und nach den ersten 10 Spielminuten leuchtete lediglich ein 4:4 auf der Anzeigentafel auf.

Doch die Zeit spielte eindeutig den Bayern in die Karten. Die Kräfte der Gastgeber schwanden sichtlich von Spielminute zu Spielminute. Die Konzentration beim Abschluss blieb das ein oder andere Mal auf der Strecke. Ebersberg musste für jeden Ballgewinn hart kämpfen und rackern. Das kostete Kraft, die 1. und auch 2. Welle war in diesem Spiel leider kein Schnellzug.

Die Gäste mit voll besetzter Ersatzbank und einem schnellen Umkehrspiel konnten sich so Minute um Minute mehr absetzen. Zur Halbzeit stand es 9:14, was an einem „normalen“ Spieltag sicherlich noch nicht aussichtslos gewesen wäre, aber an so einem Tag schier uneinholbar bis unmöglich. Da braucht es alle Spieler fit und in gut trainierter, aufeinander abgestimmter Bestform. Die bekommt man allerdings nur durch konstantes und intensives Training, was bei dem derzeitigen Krankenstand und den neuen, mitten in der Saison veränderten Trainingszeiten nur erschwert möglich ist.

In der 2. Spielhälfte mussten nun die grippegeschwächten Spieler geschont werden.

Es kam nun die Zeit für die Gigler-Brüder Bene und Raphi sowie für den Keeper Jakob Stocker. Die Jungs meisterten ihre Aufgabe wirklich gut, „Hut ab vor dieser Leistung, da können wir stolz auf unseren Nachwuchs sein!“, so Trainer Mario Boddeutsch.

Aber der Rückstand war einfach schon zu groß, um hier das Spiel noch zugunsten der Gäste drehen zu können.

„Das war jetzt 1 Spiel, eine Momentaufnahme. Andere Spiele kommen und die Herren aus Ebersberg werden sich wieder steigern. Da bin ich mir sicher“, so das Resümee von Trainer Mario.

Niederlage abschütteln, Blick nach vorne Richtung mit Fokus auf die kommenden Spiele und Herausforderungen. „Wir werden verstärkt die wenigen freien Wochenenden/-zeiten nutzen, um die verlorenen Trainingseinheiten zu kompensieren. Alles andere als optimal, aber zwingend notwendig“, fasst Trainer Mario zusammen.

Nächsten Samstag, 8.2.2020, 17.00 Uhr, gastiert Ebersberg beim TSV Trudering.

Die Herren hoffen auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung durch ihre treuen Fans.

Für Ebersberg waren im Einsatz:

Hacker, Florian (3 Treffer) - - Holzner, Thomas (im Tor) - - Bross, Yannick (6) - - Hartung, Hendrik (1) - - Riedmaier, Leonhard (2) - - Pekic, Milan (1) - - Riedmaier, Maximilian (1) - - Riedmaier, Georg (1) - - Gigler, Benedikt - - Gigler, Raphael (1) - - Stocker, Jakob - - Groß, Dominic (5) - -

02.02.2020/Petra Riedmaier

(Foto zum Bericht: Simon Strobl, Danke dafür!)

Ähnliche Artikel