Dann kommt auch noch Pech dazu

Grippewelle, Technikprobleme – Das Glück war letzten Sonntag definitiv nicht auf Seiten der Ebersberger bei der Auswärtsniederlage beim SV Laim mit 21:27

M · Dienstag, 28.01.2020

Die 2. Pleite in Folge haben unsere Herren 1 letzten Sonntag beim SV Laim kassiert.

Die Grippewelle hatte unter der Woche nun auch Ebersberg erreicht und sorgte durch die Bank durch schwach besetzte Teams, sowohl in der Jugend als auch bei den Herren. Hendrik Hartung und Max Riedmaier lagen mit Fieber, Husten & co flach, Schorsch Riedmaier war zwar auch massiv angeschlagen, wollte aber sein Team unbedingt unterstützen – sodass es ihn letztendlich nach dem Spiel komplett niederstreckte und außer Gefecht setzte.

Auch die Unterstützung seitens A-Jugendspieler war nur bedingt möglich, da sich hier auch einige Jungs angesteckt hatten. Eine Spielverlegung war zu  diesem Zeitpunkt aber nicht mehr möglich.

 

Und als ob das nicht schon reichen würde, schlich sich im Spielbericht auch noch ein Fehler ein: Trainer Mario hatte zwar die hinterlegten Spieler zig-mal kontrolliert, wohl durch Leitungsschwierigkeiten in der Laimer Halle fielen die EDV-Eingaben wieder raus und damit auch mit Stefan Schablowski eine so wichtige und dringend nötige Stütze im Spiel. Weil er nun nicht mehr im Spielbericht gelistet war, musste er runter vom Feld, war zum Zuschauen verdammt und konnte nur noch  weiterer Betreuer auf der Bank Platz nehmen.

Trotz dieser mehr als widrigen Umstände warf Ebersberg alles in die Wagschale und konnte bis zur 18. Spielminute sogar die Führung behaupten. In die Halbzeitpause ging es dann mit einem Tor Rückstand beim Zwischenergebnis von 14:13. „Wir waren lange auf Augenhöhe, konnten uns jedoch nicht entscheidend absetzen“, so Trainer Mario Boddeutsch. Viele Fehlwürfe aus der ersten und zweiten Welle ließen den Gästen an diesem Abend keine Chance.  Da reichte es auch nicht, dass die Abwehr gut formiert stand.

Die Kraft der verbleibenden Spieler reichte dann jedoch nicht mehr über die volle Spieldistanz, die fehlenden Wechseloptionen machten sich dann in Spielhälfte Nr. 2 bemerkbar.

Der Rückstand zur Halbzeitpause konnte nicht mehr egalisiert werden, Laim zog davon. Spätestens ab dem Zeitpunkt, als Milan 2 x 2 Minuten und Leo 1 x 2 Minuten Zeitstrafe bekamen und Ebersberg folglich 6 Minuten in Unterzahl auf dem Platz stand, ging gar nichts mehr.

 

Jetzt heißt es Kopf hoch und weiter hart für den nächsten Sieg arbeiten.

 

An alle Grippegeplagten: Wir wünschen Euch gute Besserung und hoffen, Ihr werdet rechtzeitig zum nächsten Spiel wieder fit!

Für den Rest des Teams: Vitamine, Vitamine und nochmal Vitamine, damit Ihr Euch nicht auch noch ansteckt! Sonst können wir in der Dr.-Wintrich-Halle ein Lazarett aufschlagen, anstelle dort Handball  zu spielen!

Wir hoffen das Beste, ansonsten muss ernsthaft über eine Spielverlegung nachgedacht werden.

 

Für Ebersberg waren im Einsatz:

Merker, Sebastian (1 Tor) - - Holzner, Thomas (im Tor) - -  Bross, Yannick (5) - -  Riedmaier, Leonhard (3)  - -  Pekic, Milan (1) - -  Riedmaier, Georg (3) - -  Schechner, Sebastian (2) - -  Dirnberger, Christian (1)  - -  Gigler, Raphael (1) - -  Stocker, Jakob (im Tor) - -  Groß, Dominic (4)

 

28.1.2020/Petra Riedmaier

(Foto zum Bericht:  Simon Strobl, Danke dafür!)

Ähnliche Artikel